Dienstag, 10. Oktober 2017

Wir lesen im Herbst




Mit dem Herbst beginnt bei uns wieder die Zeit des Lesens. Gerade im Frühling und Sommer verbringen wir die freie Zeit vor allem draußen, genießen das schöne Wetter und wollen viel erleben. Aber wenn das Wetter wieder ungemütlicher wird und die Blätter sich bunt verfärben, dann rücken doch wieder die Bücher in den Mittelpunkt, die schon gefühlte Jahre lang im Regal darauf warten, endlich ihre Geschichten zu erzählen. Heute möchte ich euch die Bücher zeigen, die bei uns in diesem Herbst gelesen, angeschaut und vorgelesen werden:

Ich fange gleich mal bei mir an. Ich bin eine absolute Leseratte. Schon immer gewesen, als Kind mit Taschenlampe unter der Bettdecke, als Schülerin mit allen Klassikern und im Studium mit den wissenschaftlichen Texten. Seitdem ich Mama bin, kommt das Lesen einfach viel zu kurz und beschränkt sich oft auf das sonntägliche Schaumbad. Aber genau dann habe ich meine Stunde Ruhe, um allein und stressfrei das zu lesen, was ich möchte. Und das hat nichts mit Kindererziehung, Bastelideen oder Ratgebern zu tun, sondern ist einfach Unterhaltung.

Als eingefleischter Gilmore-Girls-Fan stehen auch die Bücher von Lauren Graham ganz oben auf meiner Liste. In diesem Herbst ist das Buch „Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl“ bei mir eingezogen und obwohl ich noch nicht ganz fertig bin, bin ich jetzt schon begeistert. Der Schreibstil von Lauren Graham ähnelt der Sprechweise von Lorelai Gilmore aus der Serie und ich kann oft nicht anders, als genauso schnell zu lesen, wie sonst gesprochen wird. Da kommen dann manchmal schon komische Sätze raus, die ich dann doch nochmal nachlesen muss. 


Weil Adam noch nicht selbst lesen kann, habe ich für die dunklere Jahreszeit Bücher gekauft, die sich abends gut vorlesen lassen, aber auch mit vielen Bildern daherkommen. Weil ich seit meiner Kindheit die Harry-Potter-Bücher liebe, wollte ich auch Adam langsam an die fantasievolle Geschichte des Zauberlehrlings heranführen. Denn ich finde, mit diesen Büchern kann man gerade als Kind (und auch noch als erwachsende Mama) in eine Welt entfliehen, die so voller Wunder steckt, dass man sie einfach genießen muss. Weil die normalen Harry-Potter-Bücher aber nur Text beinhalten, habe ich mich bei Adams erstem Harry-Buch für die illustrierte Schmuckausgabe im Großformat entschieden. Der preisgekrönte Illustrator Jim Kay hat die Geschichten um Harry, Ron und Hermine hervorragend zum Leben erweckt. Vor allem der Troll hat es Adam angetan und wir lesen fast nur diese Szene (auch im Film ist der Troll auf der Mädchentoilette Adams Lieblingsszene) und natürlich das Quidditchspiel. Ich hoffe, dass ich Adam langfristig auch für Harry Potter begeistern kann, sodass wir die Filme nach und nach zusammen anschauen können. 


In Adams Alter wechseln die Interessen von Kindern ja fast täglich. Um die verschiedenen Themen mit Büchern gut zu veranschaulichen, habe ich schon in der Vergangenheit gern zur „Lesemaus“-Reihe aus dem Carlsen-Verlag gegriffen. Ob Lokführer oder Fahrzeuge auf der Baustelle, für Kinder sind die Texte gut zu verstehen und die großen und detailreichen Bilder sind ideal für kleine Fans großer Maschinen. Neu eingezogen ist dieser Tage die Ausgabe „Ich habe einen Freund, der ist Feuerwehrmann“. Seit einiger Zeit guckt Adam sehr gerne „Feuerwehrmann Sam“, der auch bei den Jungs seiner Kita-Gruppe sehr beliebt ist. Momentan möchte Adam nicht nur zum Fasching als Sam gehen, sondern auch Feuerwehrmann werden. Diese Phase hat wohl jeder Junge mal. Was die Feuerwehren zu tun haben, wie die Fahrzeuge von innen aussehen und wie Feuerwehren auch bei Unfällen und Überschwemmungen helfen, das erklärt das 22-seitige Buch auf sehr kindgerechte Weise und aus der Sicht eines kleinen Jungen. Ich gehe davon aus, dass noch viele Bücher dieser Reihe ihren Weg in Adams Zimmer finden werden, denn die Phasen von Polizist, Dinosauriern und Rittern werden bestimmt auch noch kommen. 



Was sind eure Lieblingsbücher oder neue Errungenschaften? Und habt ihr Empfehlungen für gute Kinderbücher?

Kommentare:

  1. So ein schöner Beitrag
    https://carrieslifestyle.com

    AntwortenLöschen
  2. Hi Bianca,
    für mich ist auch die Lesezeit wieder angebrochen. Allerdings bin ich eher der Hörbuch-Fan. Vielleicht ist das ja auch für dich eine Alternative, denn so kann man immer ein bisschen nebenbei weiter hören, wenn man gerade den Haushalt schmeißt, Auto fährt usw.
    Love, Julia
    www.postvonjulia.de

    AntwortenLöschen