Sonntag, 3. September 2017

DIY-Special: Eine Landebahn fürs Kinderzimmer


Wir haben mal wieder gebastelt. Und wieder kommt Adam in den Genuss unseres kreativen Könnens. Schon seit einiger Zeit hat Adam neben seinen Feuerwehrautos auch eine besondere Schwäche für Flugzeuge. Einmal den Film "Planes" und die dazugehörige Fortsetzung gesehen und schon war Adam ein Fan der sprechenden Flugzeuge. Mittlerweile hat er auch schon eine stattliche Sammlung der verschiedenen Charaktere zusammen, einige haben wir auch gebraucht gekauft, weil die Flugzeuge nicht mehr zum Standardsortiment von Spielzeugläden gehören. Die Filme sind einfach schon zu alt dafür. Den britischen Flieger haben meine Eltern aus London mitgebracht, das schwedische Flugzeug haben wir in Stockholm gekauft. Und so wuchs die Sammlung Stück für Stück.
Was noch fehlte, war eigentlich nur noch eine passende Landebahn. Die fertigen aus dem Spielzeugladen haben mir aber nicht sonderlich gefallen. Entweder sie waren zu klein oder auch zu schlecht verarbeitet. Nachdem ich mir im Internet Do-it-yourself-Ideen von anderen Eltern für Flughäfen und Landebahnen angesehen hatte, haben wir uns schließlich dafür entschieden, Adam auch eine eigene Landebahn zu bauen. Ich liebe ja selbstgebaute Spielzeugwelten, weil diese dann einzigartig für das Kind sind und nicht in jedem Kinderzimmer zu finden sind. Auch Adams Garage für die Matchboxautos haben wir zu seinem zweiten Geburtstag selbst gebaut.

Als Grundlage für die Landebahn haben wir im Baumarkt eine einfache Holzplatte gekauft. Größentechnisch gibt es da ja nach oben keine Grenzen, wir haben uns für eine helle Holzplatte im Format 120x60 Zentimeter entschieden. Auch Buntlack in Schwarz, Weiß und Rot landete neben kleinen Pinseln im Einkaufskorb. Mehr braucht man auch eigentlich nicht für unser DIY-Projekt. 


Zu Hause habe ich dann zuerst die Umrisse der Landebahn mit Lineal und Bleistift vorgezeichnet. Anschließend kamen Pinsel und schwarzer Lack zum Einsatz, die Platte haben wir aber nicht noch extra grundiert. Die Holzfarbe bildet daher einen guten Kontrast zu der schwarzen Landebahn, der Straße und den Parkplätzen für Autos und Flugzeuge. Nachdem der schwarze Lack getrocknet war, haben wir die Flächen noch mit weißem Lack umrandet und die Fahrbahnmarkierungen gemalt.  


Und was soll ich sagen - so schnell war das Spielzeug auch schon fertig. Jetzt kann Adam seine Flugzeuge auf seiner eigenen Landebahn starten und landen lassen und spielt sehr oft damit. Und wenn er mal keine Lust hat, damit zu spielen, kann man die schmale Holzplatte einfach hinter die Tür stellen. Dann nimmt die Landebahn auch nicht mehr so viel Platz weg. 




Kommentare:

  1. Wow, cool! So eine kreative Mami... da kann ich mir eine Scheibe abschneiden :-D

    Die Landebahn ist echt toll geworden. Würde meinem Floh auf gefallen.

    Liebste Grüße
    Julia
    www.stilblume.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Ich wünschte, ich hätte noch mehr Zeit zum Basteln. Ideen habe ich wahrlich genug. Aber die Landebahn hat mir besonders viel Spaß gemacht.
      LG Bianca

      Löschen