Dienstag, 16. Mai 2017

Auf Abenteuerreise mit Weltkarten.de*



Das nächste Abenteuer wartet schon und Adam kann neuerdings zu jeder Zeit auf eine neue Abenteuerreise gehen. Denn über seiner Kommode hängt nun eine große Schatzkarte, die der Kinderfantasie freien Lauf lässt.

Wir hatten kürzlich die Möglichkeit, die wunderschönen Weltkarten des Shops Weltkarten.de zu testen. Weltkarten.de ist Teil von lieblingsfoto.de. Nach langem Hin und Her und vielem Vergleichen und Überlegen der rund 50 verschiedenen Motive haben wir uns für eine Weltkarte fürs Kinderzimmer entschieden. Wer auf die Webseite des Shops geht, der kann zwischen modernen, Vintage, detaillierten oder eben kindgerechten Weltkarten wählen. Die Auswahl ist riesengroß und für jeden Einrichtungsstil und jeden Geschmack ist bestimmt das Richtige dabei. Da wir aber ein neues großes Bild für Adams Zimmer haben wollten, ließen wir unseren Blick durch die Kategorie Kinder schweifen und sind schon beim ersten Mal an der Schatzkarte hängengeblieben. Und getreu dem Motto „der erste Gedanke ist immer der beste“ haben wir uns schlussendlich auch für genau dieses Motiv entschieden. Bei der Schatzkarte musste ich sofort daran denken, wie ich selbst als Kind Schatzkarten gemalt, gebastelt und an den Rändern ein wenig angekokelt habe, damit sie möglichst echt und alt aussahen. Was für tolle Kindheitserinnerungen, die Adam hoffentlich auch mal mit seiner eigenen Schatzkarte verbindet.

Montag, 8. Mai 2017

Outfit: "Komm, Mama, wir gehen raus!"




„Sieh mal  Mama, die Sonne ist aufgegangen – wir können jetzt aufstehen.“ So werde ich seit einigen Wochen jeden Sonnabend und Sonntag liebevoll geweckt. Alles könnte so schön sein, wäre da nicht der Wecker, der erst 5.30 Uhr in der Früh anzeigt. 
Das Kind ist vollkommen wach und Mama muss gleich mit zum Auto-Spielen ins Wohnzimmer. Im Winter habe ich Adam immer geduldig erklärt, dass wir erst aufstehen können, wenn es draußen hell ist. Das hat immer ganz gut funktioniert. Nun bekomme ich aber die Retourekutsche, denn die Sonne geht im Frühling und Sommer ja deutlich früher auf, als im dunklen Winter und so kann es passieren, dass wir um 7 Uhr schon mit dem Frühstück durch sind und am Wochenende viel Zeit für Aktivitäten als Familie haben. Da ist man am Sonnabendmorgen schonmal die erste Familie beim Wocheneinkauf im Supermarkt und stört die Verkäuferinnen noch beim Einräumen. Aber dafür ist die Kasse immer schön leer.