Samstag, 4. März 2017

Die große 3 - Adam wird ein großer Junge

 
3 Jahre – ist das zu glauben? Vor 36 Monaten wurde unser kleiner Adam als Märzhase geboren. Und vorgestern haben wir das auch gebührend gefeiert. Adam war schon Tage davor total aufgeregt und hat kaum von etwas anderem gesprochen. Das kann auch daran gelegen haben, dass er schon wusste, dass wir seinen Geburtstag auf Karls Erdbeerhof in Elstal verbringen würden. Das hatten wir schon letztes Jahr so gemacht und es war ein voller Erfolg, sodass wir das zum 3. Geburtstag wieder genauso geplant haben. 

Aber von vorne: Bevor wir an seinem Geburtstag losgefahren sind, mussten erstmal die Geschenke ausgepackt werden. Dieses Jahr gab es nur ein großes Hauptgeschenk und zwei ganz kleine Ergänzungen, sodass Adam noch nicht vom Spielzeug erschlagen wurde. Das kommt ja immer erst, wenn Oma und Opa zum Feiern auftauchen… 
 
 

 
Also von uns hat Adam zu seinem Geburtstag den Lokschuppen aus der Serie „Thomas und seine Freunde“ bekommen. Dass er ein großer Fan seiner Holzeisenbahn ist, habe ich hier schon oft geschildert und so haben seine Lokomotiven nun auch einen Platz zum Schlafen bekommen. Der Lokschuppen wurde noch vor dem Frühstück in die Schienen auf dem Spieltisch eingebaut. 
 
 
Das andere Geschenk war eine Kinder-Armbanduhr aus Holz in Form eines Piraten. Die Zeiger lassen sich manuell verstellen, sodass immer eine andere Uhrzeit eingestellt werden kann. Bei Adam ist es lustigerweise immer „dreiviertel Sechs“ – egal wann man ihn nach der Uhrzeit fragt. Bislang stand diese Zeit auf seiner imaginären Armbanduhr – seit vorgestern steht sie wirklich auf seiner neuen Armbanduhr. Und als kleine Ergänzung gab es noch ein Buch mit dem Titel „Ich habe einen Freund, der ist Lokführer“, in dem alle Abläufe auf dem Bahnhof erklärt werden. 
 
 
Gleich nach dem Frühstück machten wir uns dann auf den Weg zu Karls Erdbeerhof nahe Berlin. Obwohl das Wetter nicht ganz so optimal für den Außenbereich war, musste die Traktorbahn dennoch sein. Runde um Runde sind wir bei Wind und Regen Traktor gefahren, bevor wir uns dann doch im Spielspeicher aufgewärmt haben. Dort konnte sich Adam dann auch richtig austoben. Die Rutschen, Leitern und kleinen Spielwelten sind ideal für Kinder. Und wenn man wie wir mitten in der Woche außerhalb der Ferienzeiten zu Karls fährt, kann man auch noch treten. An den Wochenenden und in den Ferien ist es dort doch immer ziemlich voll. Aber so hatten wir ganz viel Platz für uns. 6 Stunden am Stück konnte sich Adam nach Lust und Laune bewegen, denn dieser Tag gehörte nur ihm. Das Kaffeetrinken mit der Verwandtschaft steht zwar auch noch an, aber das legen wir nie auf seinen Geburtstag. Da kann er machen, was er möchte. Und so wechselten wir immer zwischen Spielspeicher und Außenbereich (natürlich nur mit Regensachen und Gummistiefeln) und genossen den Tag einfach nur zu dritt. Mit einem total erledigten Kind traten wir die Heimreise an – Adam war glücklich und sagte „Ich möchte nochmal Geburtstag haben“. 
 



 

Kommentare:

  1. Wie süß! Das war sicherlich ein schöner Tag :)
    Ganz liebe Grüße
    Lara

    http://laraasophiie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja der Tag war wirklich schön. Nur wir drei.
      Liebe Grüße
      Bianca

      Löschen
  2. Sehr informativ und gut. Danke!

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es toll, dass ihr das Kaffeetrinken mit der Verwandtschaft extra auf einen anderen Tag legt. Denn das ist für das Kind wirklich nicht das spannendste und so war der Tag sicherlich perfekt für Adam :-) So soll es finde ich am Geburtstag auch sein.
    Auch die Bilder sind sehr schön geworden.
    Viele liebe Grüße, Cindy
    Fräulein Cinderella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja der Tag war wirklich perfekt für Adam. Am Geburtstag sollte das Kind im Mittelpunkt stehen und Kaffeetrinken steht sehr weit unten auf Adams Liste.
      Liebe Grüße Bianca

      Löschen