Sonntag, 14. Januar 2018

Wir bauen ein Haus um - Teil 1: Das Ausräumen




Wir bauen uns ein Haus – um. Fast eineinhalb Jahre hat es gedauert, bis wir mit den Arbeiten an unserem Häuschen beginnen konnten und nun sind wir bereits mittendrin. Nach einem Haus hatten wir schon länger gesucht, selbst bauen wollten wir aber nicht. Wer aber den aktuellen Immobilienmarkt kennt, der weiß, dass die Suche nach einem passenden Haus eher einer Suche nach der Nadel im Heuhaufen gleicht. Oder der Suche nach einer Nadel in der vollen Scheune. Und das auch bei uns in einer relativ kleinen Stadt.

Donnerstag, 28. Dezember 2017

Unser Weihnachtsfest 2017


 
Vier Generationen an einem Tisch, viel Familienzeit, keine Angst vorm Weihnachtsmann und ein Berg voller Geschenke – so lässt sich unser Weihnachtsfest am besten zusammenfassen. Ich kann es noch gar nicht glauben, dass die drei Tage Weihnachten wieder wie im Flug vergangen sind und nun schon der Jahreswechsel vor der Tür steht und anklopft. Aber bevor wir mit lautem Knall und neuerlich viel Essen ins neue Jahr starten, wollte ich euch erstmal von unserem Weihnachtsfest erzählen.

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Wir lesen (und spielen) im Winter



Es ist kein Geheimnis, dass wir hier zu Hause mehr Bücher als Bücherregale haben und dass auch die Sammlung unseres Sohnes schon eine stattliche Größe angenommen hat. Bücher kann man einfach nie genug haben: zum Vorlesen, zum Anschauen und später einmal zum selber lesen. Ich bin so froh, dass Adam jeden Abend nach einer Geschichte verlangt, sich ein Buch aussucht und dann beim Vorlesen teilweise schon mitsprechen kann. Diese Abendroutine ist unumstößlich, egal wie spät es schon ist.

Für die meist dunklen Wintertage nutzen wir aber nicht nur reine Bücher zum Vorlesen. Wir haben die Serie „Mein Bilder- und Spielebuch“ für uns entdeckt. Diese Bücher sind gleichzeitig Bilderbücher und Spielwelt in einem.

Mittwoch, 6. Dezember 2017

In der Weihnachtsbäckerei



Der erste Advent, der erste Schnee und die ersten Plätzchen. Wir haben den Tag, an dem wir die erste Kerze auf dem Adventskranz anzündeten, perfekt genutzt und zum ersten Mal mit Adam Plätzchen gebacken. Weil mein Ofen seit geraumer Zeit nur noch Unterhitze produziert, haben wir die Backsession kurzerhand in die Küche meiner Eltern verlegt, deren Küche sowieso viel größer ist.

Traditionell backen wir nur einmal in der Adventszeit selber, daher ist die Menge an Keksen, die bei so einem Einsatz aus dem Ofen kommt, auch entsprechend hoch. Mein Papa hatte am Sonnabend schon 6 Kilogramm Mürbeteig vorbereitet, der dann bei winterlichen Temperaturen auf dem Balkon auf seinen Sonntagseinsatz wartete. Da das Ausrollen und Ausstechen von 6 Kilogramm Teig aber auch eine große Mühe darstellt (die wir uns doch sehr gerne erleichtern), kommen die Plätzchen bei uns seit Jahren aus dem Fleischwolf, der dank einem Spritzgebäckvorsatz in kürzester Zeit schöne und gleichmäßige Plätzchen produziert, die dann in Fließbandarbeit aufs Blech gelegt werden und in den Ofen wandern. Anschließend kommt noch Schokoladenglasur darauf und schon sind die Plätzchen fertig.

Sonntag, 19. November 2017

Coccinelle - mit Farbe gegen graue November-Tristesse **



Ich weiß ja nicht, ob es euch momentan auch so geht, aber das graue und trübe Novemberwetter zaubert mir morgens nicht gerade ein Lächeln aufs Gesicht. Wenn ich aufstehe und zur Arbeit fahre, ist es noch dunkel. Wenn ich heimkomme, dann wird es langsam schon wieder dunkel. Und die Chance auf etwas Sonnenschein in der Mittagspause ist aktuell auch ungefähr so gering, wie die Chance, im Lotto zu gewinnen. Also habe ich beschlossen, mir etwas leuchtende Farbe selber nach Hause zu holen. Genauer gesagt, in meinen Kleiderschrank. 

Freitag, 27. Oktober 2017

Herbstausflug nach Wernigerode - mit Ritterburg




„Mama, ich möchte mal eine echte Ritterburg sehen“ – mit diesem Satz begann die Planung unseres jüngsten Familien-Wochenendausfluges. Denn bei Adam stehen die stolzen Kämpfer mit Rüstung und Schwert momentan ganz weit oben auf der Interessenliste (keine Ahnung, woher das auf einmal kam). Zuerst dachte ich ja, es wird nach ein, zwei Tagen wieder vorbei sein. Aber nein, die Faszination für Ritter ist geblieben und so überlegten wir dann, wo es eine schöne mittelalterliche Burg gibt, die man auch mit einem Kleinkind besichtigen kann. Unsere Wahl fiel dann recht schnell auf das Schloss Wernigerode. Einerseits, weil es von uns aus nicht weit weg ist, und andererseits, weil ich das Schloss zum letzten Mal gesehen habe, als ich selbst noch ein Kind war.

Dienstag, 10. Oktober 2017

Wir lesen im Herbst




Mit dem Herbst beginnt bei uns wieder die Zeit des Lesens. Gerade im Frühling und Sommer verbringen wir die freie Zeit vor allem draußen, genießen das schöne Wetter und wollen viel erleben. Aber wenn das Wetter wieder ungemütlicher wird und die Blätter sich bunt verfärben, dann rücken doch wieder die Bücher in den Mittelpunkt, die schon gefühlte Jahre lang im Regal darauf warten, endlich ihre Geschichten zu erzählen. Heute möchte ich euch die Bücher zeigen, die bei uns in diesem Herbst gelesen, angeschaut und vorgelesen werden: