Montag, 25. September 2017

Ein Tag auf dem Erdbeerhof


Wenn die Kita einen Schließtag hat, dann muss man den auch mal ordentlich nutzen. Genau das haben wir am Freitag getan. Die Kita hatte geschlossen und wir hatten uns entschieden, den freien Freitag auf Karls Erdbeerhof zu verbringen. So richtig in der Nähe ist hier keiner der Höfe, aber bis nach Elstal sind es nur knapp eineinhalb Stunden und so besuchen wir den Erdbeerhof mindestens einmal im Jahr - meistens an Adams Geburtstag, weil das immer sein Wunsch ist.
Eigentlich wollten wir mit Adam schon im Urlaub zum Erdbeerhof fahren, aber da hatte er sich ja die Hand-Mund-Fuß-Krankheit eingefangen und da waren Bällebad, Rutschen und Spielplatz tabu. Den Ausflug haben wir nun nachgeholt.

Samstag, 16. September 2017

Stockholm Teil 3 - Eine Bootstour zum Schloss Drottningholm


An unserem dritten Tag in Stockholm haben wir uns aufs Wasser gewagt. Genauer gesagt, auf ein Boot. Unsere Tour sollte zum Schloss Drottningholm gehen. Ich hab ja so eine kleine Schwäche für Klatsch- und Tratschzeitungen, die ich mit großer Liebe beim Friseur oder bei der Kosmetik lese, und da steht ja auch immer viel über die europäischen Royals drin. Und so wollte ich den Wohnsitz der schwedischen Königsfamilie auch mal mit eigenen Augen sehen.

Dienstag, 5. September 2017

Stockholm Teil 2 - ABBA The Museum



Im zweiten Teil meiner Stockholm-Posts dreht sich heute alles um ABBA. Die schwedische Band, deren Liedtexte ich seit meiner Kindheit in- und auswendig kenne, deren Lieder ich heute noch lautstark mitsinge, wenn sie im Radio kommen und die Band, die ich zwar nie live erleben werden, die aber dennoch zu jeder gelungenen Party gehört.
Es ist sicherlich nur unschwer zu erkennen, dass ich ABBA ganz toll finde. Und so war bei unserem Trip nach Stockholm auch von vornherein klar, dass wir das ABBA-Museum dort besuchen werden. Das Museum auf der Insel Djurgården bildete gleich den Start unseres zweiten Tages in Stockholm. Djurgården ist eine Insel, auf der man unglaublich viele Museen besichtigen kann. Was wir das so gesehen und erlebt habe, habe ich euch ja bereits in Teil 1 der Stockholm-Posts erzählt.

Sonntag, 3. September 2017

DIY-Special: Eine Landebahn fürs Kinderzimmer


Wir haben mal wieder gebastelt. Und wieder kommt Adam in den Genuss unseres kreativen Könnens. Schon seit einiger Zeit hat Adam neben seinen Feuerwehrautos auch eine besondere Schwäche für Flugzeuge. Einmal den Film "Planes" und die dazugehörige Fortsetzung gesehen und schon war Adam ein Fan der sprechenden Flugzeuge. Mittlerweile hat er auch schon eine stattliche Sammlung der verschiedenen Charaktere zusammen, einige haben wir auch gebraucht gekauft, weil die Flugzeuge nicht mehr zum Standardsortiment von Spielzeugläden gehören. Die Filme sind einfach schon zu alt dafür. Den britischen Flieger haben meine Eltern aus London mitgebracht, das schwedische Flugzeug haben wir in Stockholm gekauft. Und so wuchs die Sammlung Stück für Stück.

Samstag, 26. August 2017

Stockholm Teil 1 – Gamla Stan und Märchenhaftes auf Djurgården



Heute geht endlich der erste Teil meiner Stockholm-Posts online. Ich habe doch etwas länger gebraucht, um ihn zu schreiben, weil nach einem Urlaub erfahrungsgemäß immer sehr viel anderes ansteht. Und wenn ich eins in Stockholm gelernt habe, dann: sich nicht stressen lassen, gelassen bleiben und jede Auszeit zu nutzen. Und vor allem habe ich so viele Fotos gemacht, wir haben so vieles gesehen und erlebt und das galt es erstmal zu sortieren, zu bearbeiten und zu beschreiben.

Und damit sind wir auch schon mittendrin. Ich habe immer gedacht, wenn ich mal auswandern würde, dann wäre es wahrscheinlich Schottland mit seinen grünen Bergen in den Highlands, den endlosen Wiesen und Weiden und den kleinen gemütlichen Cottages. Doch da habe ich mich geirrt. Denn nun steht Stockholm ganz oben auf der Liste. Eine Großstadt, die so viel Flair einer Kleinstadt versprüht. Eine Hauptstadt, die so viele verschiedene Kulturen vereint und dennoch niemals gestresst oder unfreundlich wirkt. Den lässigen und teilweise unkonventionellen Lifestyle der Schweden bzw. der Stockholmer kann man sich als Deutsche wirklich in Teilen annehmen. Jetzt bin ich ein Fan der schwedischen Hauptstadt. Die Menschen sind freundlich, die Stadt versprüht überall ein nordisch-maritimes Flair und verzaubert mit pittoresken Gassen sowie historischen Gebäuden.

Montag, 21. August 2017

Aus Mum's Leben: Mach’s gut, geliebter Nuckel!



Wir haben es geschafft. Oder vielmehr: Adam hat es geschafft. Nachdem er bereits seit sehr langer Zeit windelfrei ist, ist er nun auch endlich nuckelfrei. Vor ein paar Wochen hat er den Nuckel abgegeben und ist nun ein großer Junge.

Ich will ja nicht verschweigen, welches Drama sich bei uns zu Hause abgespielt hat, denn Adam war von Anfang an ein absolutes Nuckel-Kind. Wenn er krank war, wenn er traurig war, wenn er bockig war und wenn er müde wurde – also prinzipiell immer, immer musste der Nuckel helfen. Aber ich bin froh, dass wir den Abschied jetzt doch durchgezogen haben, denn irgendwann muss auch die friedlichste Nuckelzeit vorbei sein.

Für den Abschied vom Nuckel haben wir uns unsere eigene Geschichte ausgedacht. 

Montag, 14. August 2017

Auf Entdeckungstour mit den Helden meiner Kindheit - Der Märchenpark Salzwedel



Bevor ich euch in den nächsten Posts mit Bildern aus Stockholm bombadiere, habe ich heute noch einen Ausflugstipp für euch. Gerade bei schönem Wetter ist dieser wunderschöne Park unbedingt einen Besuch wert - der Märchenpark in Salzwedel. Ich liebe Märchen. Schon immer. Meine frühesten Erinnerungen daran sind mit dem riesigen Märchenbuch meiner Großeltern verbunden, das nun bereits seit einigen Jahren bei mir im Regal steht und darauf wartet, dass mein Sohn dieselbe Leidenschaft entwickelt. In diesem Buch sind alle erdenklichen Märchen der Gebrüder Grimm zu finden und als Kind konnte ich sie fast alle auswendig. Noch heute liebe ich Märchen und die Filme dazu, die immer wieder die Kindheit in die Gegenwart zurückholen. Um auch Adam die Welt der Märchen nahe zu bringen, lesen wir ihm jeden Abend eine Geschichte vor. Und damit er die Figuren auch mal hautnah erleben konnte, habe ich mit ihm und meiner Mama in unserem Urlaub den Märchenpark in Salzwedel besucht.